0611 - 44 07 76 Di-Fr. 10.00 - 17.00 UHR

Herkunftsliste Tee und Zutaten

Wo kommen eigentlich die Zutaten im Tee her?

Unten aufgelistet sind Die häufigsten Zutaten in Kräuter- und Früchtetees, dazu haben wir zahlreiche wissenswerte Informationen zu Anbau und Qualität unserer grünen und weißen Tees für Sie zusammengetragen.


Die Herkunftsländer der Zutaten in unseren Kräuter- und Früchtetees variieren jährlich je nach Wetterbedingungen und wirtschaftlichen Einflussfaktoren. Deshalb kommen die Zutaten nicht durchgehend aus den selben Anbaugebieten.

                            Unsere Kräutertees                                                         Unsere Früchtetees

Zutat:
Herkunftsland:
Zutat: Herkunftsland:
Anis Ägypten Ananas Thailand
Apfel Albanien/Türke Apfel Albanien/Türkei
Brennnessel Bulgarien Erdbeere China
Brombeerblätter Albanien Hagebutte Chile
Fenchel Ägypten Hibiskus Ägypten/Nigeria
Hagebutte Chile Himbeere Serbien
Himbeerblätter Albanien Holunder Albanien
Lemongras Ägypten Karotte China
Malve Albanien Orange Türkei
Melisse Albanien Rote Beete China
Pfefferminze Ägypten Sonnenblumenblätter Bulgarien
Ringelblume Ägypten Weinbeere China/Griechenland
Verbenenkraut Paraguay Zitrone Türkei

 

Unsere grünen Tees


Die grünen Tees von KOBU kommen aus den verschiedensten Ländern und Anbauregionen. China und Japan sind, wenn es um Grüntee geht, die Hauptbezugsländer.

Grüntee China

Hauptbezugsgebiete:
Provinz Anui
Provinz Fujian
Provinz Guangdong
Provinz Yunnan
Provinz Zhejiang
Peach Flower Island (mehr dazu weiter unten)

Dieses Land gilt als das Ursprungsland des Tees. Dort existiert die Teekultur bereits seit über 4000 Jahren über die sich der Teeanbau und natürlich auch der Tee selbst entwickelt haben. In China wird in allen Provinzen Süd- und Mittelchinas Tee angebaut.

Grüntee vom Peachflower Island Projekt


Dieses Projekt beinhaltet den Anbau von kontrolliert biologischem Tee. Peach Flower Island gehört zu der Zhoushan Insel “Archipel“ der chinesischen Provinz Zheijang.
Diese ist komplett abgeschieden von jeglichen industriellen, sowie touristischen Aktivitäten. Beim Anbau des Tees wird auf jegliche Pestizide und Kunstdünger verzichtet, was einen fruchtbaren und unbelasteten Boden schafft. Die Verarbeitung des Tees dort erfolgt einerseits in traditioneller Weise mit Woks, andererseits mit hoch modernen und innovativen Maschinen.

Charakteristisch für die Tees der Peach Flower Island sind der viel zartere und zugleich aromatischere Geschmack gegenüber gleichen Tees, die auf dem Festland produziert werden. BIO Tees, wie Gunpowder, Yungwu, Pi Lo Chun, Lung Ching oder auch Chun Mee, werden dort produziert. Die Zertifizierung wurde von der BCS Öko Kontrollstelle vorgenommen, die gerade in Bezug auf China einen hervorragenden Ruf genießt.

 

Grüntee Japan

Hauptbezugsgebiete:
Shizuoka
Kyushu
Yame
Kyoto


Seit wann Tee in Japan genau angebaut wird ist nicht exakt historisch zu belegen. Jedoch deuten einige Quellen darauf hin, dass der Grüne Tee erstmalig im Jahre 800 n. Chr. nach Japan gekommen ist. Japanische Mönche sollen diesen damals in China kennengelernt und anschließend mit ins Heimatland genommen und dort angebaut haben.

Der Unterschied zwischen chinesischem und japanischem Grüntee liegt in der Verarbeitung. Während der Produktion des chinesischen Tees wird dieser in Pfannen erhitzt und somit geröstet. Anschließend werden die Teeblätter durch mechanische Druckverfahren gebrochen, um das enthaltene Aroma zu gewinnen.
Der japanische Grüntee hingegen wird mit heißem Dampf behandelt, also mit niedrigeren Temperaturen bearbeitet. Anschließend werden hier die Blätter gerollt, um die Tee Aromen zu gewinnen.
Die meisten chinesischen Grüntees weisen im Gegensatz du den japanischen tendenziell eher einen kräftigeren Charakter auf, es gibt aber natürlich auch Sorten bei denen es ganz anders ist.

 

Unsere weißen Tees

Hauptbezugsgebiete:
Provinz Fujian
Provinz Zhenghe
Provinz Fuding


Der exklusive weiße Tee besitzt eine besondere Tradition. In den vergangenen Jahrhunderten war das Getränk nur dem König und allenfalls dem Adel vorbehalten, da es als “Elixir für die Unsterblichkeit“ angesehen wurde.

Damals wurde der weiße Tee ausschließlich in China angebaut, er wird heute jedoch auch in Anderen Gebieten, wie Assam, Darjeeling, Sri Lanka oder auch Kenia, hergestellt. So ist der Charakter des Tees regional sehr verschieden.
Die weißen Tees in unserem Sortiment stammen übrigens alle aus China.


Weißer Tee besteht ausschließlich aus den ganz jungen, noch geschlossenen Blattknospen und jungen Blättern der Teepflanze. Bei der Produktion wird der Tee nur sehr leicht und auf natürlichem Wege an der Luft fermentiert.
Die aufwendige Pflückung des weißen Tees erfolgt von Hand, was ihn so erlesen und exklusiv macht.
Das besondere hierbei: da nur die ganz jungen Triebe verwendet werden, braucht es für 1 kg weißen Tee um die 30.000 Knospen. So muss eine Höchstmenge an Knospen gepflückt werden, was den Aufwand der Ernte zusätzlich erhöht.

 

Unsere schwarzen Tees

Hauptbezugsgebiete:
Assam
Darjeeling
Ceylon
China
Java
Afrika

Schwarztee ist, nach Wasser, das meist konsumierte Getränk der Welt. In zahlreichen Kulturen stellt das Trinken des schwarzen Tees eine wichtige Tradition dar. Er wird entweder pur oder in Verbindung mit Milch, Süßungsmitteln oder Sahne genossen.

Schwarztee wird während der Produktion gerollt, um so die ätherischen Öle freizusetzen. So entsteht das typische, kräftige Schwarztee-Aroma. Anschließend werden die Blätter mehrere Stunden getrocknet, um das Aroma zu konservieren und zuletzt fermentiert.

Zuletzt angesehen