0611 - 44 07 76 Di-Fr. 10.00 - 17.00 UHR

Aktuelles Thema - PA-Alkaloide

Liebe Kunden des Kobu-Teehandels,

aufgrund wiederholter Nachfrage unserer Kunden bezüglich der Problematik der PA-Alkaloide im Tee möchten wir nun wie folgt eine Stellungnahme abgeben:

Zunächst einige grundlegende Daten:
Die PA-Alkaloide sind Stoffe, welche in Pflanzen vorkommen - also keinerlei künstlich zugesetzte Pestizide, sondern ein Stoff, der von Natur aus in einigen Pflanzen, wie Kornblüten oder auch einigen Hülsenfrüchten, vorkommt. Eine toxische Wirkung zeigen nicht die PA-Alkaloide selbst, sondern deren Abbauprodukte, welche vor allem die Leber angreifen.
Die „Wirtschaftsvereinigung Kräuter- und Früchtetee e.V. entschärft jedoch: „Bisher war der Nachweis dieser Stoffe in Tees so nicht möglich. Untersucht wurde eine nicht repräsentative Stichprobe von Kräutertees und Tees aus dem Handel. In Einzelfällen wurden hohe Gehalte an PAs gefunden. Die reinen Gehalte haben jedoch wenig Aussagekraft und Risiken für den Menschen sind wissenschaftlich nicht belegt. Die Ergebnisse der untersuchten Kräutertees und Tees aus konventioneller Erzeugung unterschieden sich nicht von denen aus biologischem Anbau.“ (Quelle: Presseportal der WKF)


Was macht der Kobu-Teehandel?
Unsere Hersteller und Lieferanten haben sich dazu entschlossen, die Problematik der PA-Alkaloide durch das Labor „LEON Institute of Applied Analytics“ klären zu lassen, um genauere Testergebnisse zu erzielen.
Konkret: Es wurden keinerlei Kosten gescheut, eine genaue Analytik der PA-Alkaloide für Tee und teeähnliche Erzeugnisse einzurichten. Seit letzter Woche sind die angewendeten Forschungsmethoden validiert und es wird nun begonnen mit den Untersuchungen im Tee.
Es liegen bereits erste Ergebnisse bezüglich Monokomponenten wie Pfefferminze, Kamille und Rotbusch vor, welche allesamt frei von PA-Alkaloiden sind. Weitere Untersuchungen folgen.

Für die Zukunft:
Generell rät u.a. das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung): Wie bei allen anderen Lebensmitteln gilt auch bei Kräutertee und Tee der Grundsatz, dass eine abwechslungsreiche Ernährung ratsam ist. Zu dem stellt gerade beim Teegenuss die Abwechslung eine hervorragende Möglichkeit dar, um neue Tees für sich zu entdecken und die ganze Aromenvielfalt der verschiedenen Teesorten zu erfahren.
Unsere Lieferanten, Hersteller und das kooperierende LEON Institute werden die Feststellung von PA-Alkaloiden standardmäßig in ihr Untersuchungsprogramm aufnehmen, um durch Protokollierung und regelmäßige Überwachung mögliche Verunreinigungen zu beseitigen. Alle unsere Tees werden in nächster Zeit auf PA-Alkaloide untersucht, um Ihnen sichere Teeprodukte  zu garantieren. So werden uns vermutlich in den nächsten 1-2 Monaten genauere Testergebnisse vorliegen.

Falls Sie noch Fragen zu dem Thema PA-Alkaloide im Tee haben, wenden Sie sich gerne an uns. Es liegt unseren Herstellern und uns am Herzen, Sie über dieses momentan stark umstrittene Thema aufzuklären und Ihnen eventuelle Sorgen über Ihren zukünftigen Teeverbrauch zu nehmen.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.